Allgemeine Geschäftsbedingungen und Teilnahmebedingungen

 

1. Dienstleistung. Leistungsumfang

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Teilnahmebedingungen gelten für sämtliche Angebote der grateful business innovations.
(2) Bei der Tätigkeit von der grateful business innovations handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet.
(3) Die gratful business innovations bietet verschiedene Mentoringprogramme, VIPTage, Workshops, Seminare, Coachings, Retreats sowie Aus- und Weiterbildungen an.

2. Schriftform

(1) Abweichende Bestimmungen bedürfen der Schriftform. Änderungen vorstehender Regelung sind ebenso schriftformbedürftig.
(2) Das vorstehend in Absatz 1 dieser Bestimmung geregelte Schriftformerfordernis gilt nicht für eine individuelle vertragliche Vereinbarung, sofern diese Individualabrede nicht nur die Änderung des Vertrages, sondern auch das Abgehen vom Schriftformerfordernis für die konkrete individuelle Vertragsänderung betrifft.

3. Vertragsschluss

(1) Ein Vertrag kommt mit Zugang der schriftlichen Anmeldung unter vollständiger und wahrheitsgemäßer Angabe der persönlichen Daten und der unterschriebenen Anmeldebestätigung zustande. Die Anmeldebestätigung kann auch per eMail, eingescannt oder abfotografiert, erfolgen.
(2) Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt und unbeschränkt geschäftsfähig sein.
(3) Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer dürfen nicht unter Betreuung stehen, soweit die Vertretung nicht aktiv der grateful business innovations gegenüber nachgewiesen worden ist. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Inanspruchnahme der Leistung der grateful business innovations.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Soweit keine anderslautende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, gelten die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses angegebenen Preise der grateful business innovations. Soweit nicht anders ausgewiesen, verstehen sich sämtliche Preise einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer.
(2) Für Leistungen der grateful business innovations gilt, dass das Honorar an die grateful business innovations innerhalb von drei Tagen nach Anmeldung im Sinne von Ziff. 3 Abs. 1 zu zahlen ist. Ausgenommen davon sind Mentoringprogramme und Aus- und Weiterbildungen.
(3) Für die Mentoringprogramme und Aus- und Weiterbildungen gilt folgende Regelung:

1. Die im Vertrag vereinbarte erste Rate ist innerhalb von drei Tagen nach
Anmeldung im Sinne von Ziff. 3 Abs. 1 zu zahlen.
2. Bei Zahlung des Honorars in zwei Raten ist die zweite Zahlung 4 Wochen nach Eingang der ersten Rate fällig. Im Falle einer vereinbarten mehrmonatigen Ratenzahlung ist die monatliche Ratenzahlung vereinbart. Diese Raten sind am 01. eines jeden Monats fällig.

5. Rücktritt und Kündigung

(1) Die Teilnehmerin/der Teilnehmer ist berechtigt, bis zu 6 Wochen vor Beginn der Leistung der grateful business innovations vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall erhebt die grateful business innovations eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % der Brutto-Teilnahmegebühr. Im Falle eines späteren Rücktritts wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe fällig, es sei denn die Teilnehmerin/ der Teilnehmer
benennt eine/n aus Sicht der grateful business innovations geeignete/n Ersatzteilnehmerin/Ersatzteilnehmer.
(2) Sollte sich der Auftraggeber entscheiden, nicht alle im Programm-Paket enthaltenen Leistungen in Anspruch zu nehmen, so erlischt damit nicht seine Verpflichtung, das gebuchte Programm in vollem Umfang zu bezahlen.

6. Verlegung von Terminen. Absage von Veranstaltungen

(1) Verlegung von Terminen.
Soweit ein Termin aufgrund von in der grateful business innovations liegenden Gründen nicht stattfinden kann, wird ein Nachholtermin angeboten.
(2) Absage von Veranstaltungen
Die grateful business innovations behält sich das Recht vor, aus sachlich gerechtfertigten Gründen Veranstaltungen abzusagen. Solche Gründe beinhalten Ereignisse und Umstände, die die Sicherheit der Teilnehmenden gefährden oder die Qualität der Veranstaltung nach Einschätzung der Veranstaltungsleiter maßgeblich beeinträchtigen sowie Hinderungsgründe durch höhere Gewalt.

7. Haftung

(1) Die grateful business innovations haftet wegen Verzugs, Nicht- oder Schlechterfüllung oder wegen unerlaubter Handlung nur, wenn sie dabei wesentliche Vertragspflichten verletzt hat, auf deren Erfüllung die Teilnehmerin / der Teilnehmer in besonderem Maße vertrauen durfte. Darüber hinaus haftet die grateful business innovations nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
(2) Die grateful business innovations haftet ferner nicht für mittelbare Schäden, vor allem Mangelfolgeschäden, unvorhersehbare Schäden oder untypische Schäden sowie entgangenen Gewinn. Dies gilt auch im Falle höherer Gewalt, zufällige Schäden und die Folgen von Arbeitskämpfen.
(3) Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit der Teilnehmerin / des Teilnehmers.

8. Urheberrechtshinweis

Die auf der Website sowie im Rahmen der Mentoringprogramme, VIP-Tage, Workshops, Seminare, Coachings, Retreats sowie Aus- und Weiterbildungen von der grateful business innovations vermittelten Templates, Texte, Lern- und Lehrmaterialien, Handouts, Präsentationen, Fotoprotokolle, Vorlagen, Fotos, Bilder,
Zeichnungen, Audio-Dateien, Videos sowie Software sind urheberrechtlich geschützt.
Die Arbeitsmittel werden ausschließlich zum persönlichen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Das unbefugte (auch nur auszugsweise) Kopieren und Veröffentlichen derselben ist unzulässig und wird gemäß strafrechtlicher und zivilrechtlicher Vorschriften verfolgt.

9. Datenschutz

Alle von der grateful business innovations erhobenen und gespeicherten persönlichen Kundendaten werden ausschließlich zum Zwecke der Vertragsabwicklung verwendet. Dabei werden Vor- und Nachname der
Teilnehmerin/des Teilnehmers, Anschrift sowie Rufnummer und E-Mail-Adresse, Unternehmens- bzw. Rechnungsanschrift gespeichert. Sämtliche erhobenen Daten, auch Passwörter für den Mitgliederbereich, werden nicht an Dritte weitergegeben. Ausgenommen davon sind rechtlich notwendige Maßnahmen (etwa Inkassobüro, Rechtsanwalt, Auskunfteien).

10. Änderung der AGB

(1) Die grateful business innovations behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in zumutbarer Weise für die Teilnehmenden zu ändern. Eine beabsichtigte Änderung wird den Teilnehmern per E-Mail an die letzte der grateful business innovations übermittelte E-Mail-Adresse mitgeteilt.
(2) Die jeweilige Änderung wird wirksam, soweit die jeweilige Teilnehmerin/der jeweilige Teilnehmer ihr nicht innerhalb von zwei Wochen nach Absendung der EMail widerspricht. Der Widerspruch bedarf keiner Begründung und kann per eMail erfolgen unter
info@theresa-roeschmann.com

11. Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmung treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen. Sollte eine solche nicht bestehen, werden sich die Vertragsparteien auf eine für beide Seiten angemessene Regelung einigen.
(3) Gerichtsstand ist Hochheim am Main.

Widerruf / Widerrufsbelehrung

Die Teilnehmerin/der Teilnehmer kann die Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Vertragsabschluss und nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie den Pflichten der grateful business innovations gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:
Theresa Röschmann – Grateful Business Innovations
Weiherstr. 29
65239 Hochheim
Bundesrepublik Deutschland
Tel.: +49 6146 8489088
E-Mail: info@theresa-roeschmann.com
Internet: www.theresa-roeschmann.com

Folgen des Widerrufs:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Nutzer dem Anbieter die empfangenen Leistungen sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur
in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, muss der Nutzer Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass der Nutzer die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen muss. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Nutzer mit der Absendung der Widerruferklärung, für die grateful business innovations mit deren Empfang.

Pin It on Pinterest

Share This